Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Der Lehrgang dient dem bewussten und artgerechten Umgang mit dem Partner Pferd vom Boden aus. Eine sinnvolle Bodenarbeit ist Gymnastizierung, Konzentrations- und Gehorsamsübung mit Pferden zur Verbesserung der Kommunikation zwischen Mensch und Pferd. Sie dient der vorbereitenden höheren Ausbildung in allen Disziplinen des Reit- und Fahrsports und dem Ziel der verlässlichen Bildung von Aufmerksamkeit, Respekt und Vertrauen zwischen Mensch und Pferd.

Kursdauer:  mindestens 20 Unterrichtseinheiten

Vorleistungen: VFD Prüfung „Pferdekunde I“ und Vorbereitungslehrgang „Bodenarbeit“ mit mindestens 20 Unterrichtseinheiten

Kursinhalt:  mindestens folgende Themengebiete:
•  Besondere Anforderungen und Gefahren bei der Bodenarbeit
•  Sichere, korrekte und pferdegerechte Ausrüstung für Mensch und Pferd
•  Unfallverhütung und Sicherheitsmaßnahmen
•  Verhalten bei unkontrollierbarem Pferd/Situation
•  Methoden und Ausrüstung bei der Bodenarbeit
•  Signale der Pferde erkennen und entsprechend reagieren
•  Erkennen und Abstimmen der eigenen Ausstrahlung und Körpersprache
•  Angstbewältigung bei Mensch und Pferd
•  Selbstbewusster und konsequenter Umgang mit dem Pferd
•  Entwicklung von Respekt und Vertrauen – und dadurch Probleme klären und auflösen
•  Vorbereitung des Pferdes auf die besonderen Anforderungen bei der Bodenarbeit
•  Bedeutung von Ausbildung, Haltungsbedingungen, Alter, Gesundheitszustand und Pferdetyp
•  Verhalten auf dem Platz/in der Halle und gegenüber Dritten
•  Aufbau und Zeitplanung der Lektionen in der jeweiligen Ausprägung der Bodenarbeit
•  Bedeutung und Einsatz von Hilfsmitteln
•  Touchierpunkte und Einwirkung
•  Optimierung der Hilfen/Reduzierung von Kraft und Hilfsmitteln
•  Antreten, halten, rückwärts richten, seitwärts weichenWendung um die Vor- und Hinterhand
•  Tempokontrolle: Schritt, Trab
•  Arbeit an verschiedenen Hindernissen