dem Verein für

Alternative Reitweisen,

Freizeit- und Westernreiter        .

 

Mach doch einfach mit,

                   wir freuen uns auf Dich! 

         

sss2
 .

 aktuelle Infos:

Allen Mitgliedern, Kursteilnehmern und Freunden unseres Vereins wünschen wir eine ruhige und besinnliche Advents- und Weihnachtszeit, einen guten Rutsch in ein erfolgreiches neues Jahr, Gesundheit und auch weiterhin viel Freude mit den Fellnasen

In den vergangenen Jahren war leider die Jugendarbeit in unserem Verein zum Erliegen gekommen, nachdem wir durch die demografische Entwicklung fast keine Kinder und Jugendlichen mehr im Verein oder im Tätigkeitsumfeld des Vereins hatten. Das hat sich seit letztem Jahr nun glücklicherweise wieder geändert, so dass wir nun die im AFW traditionell sehr aktive Jugendarbeit wieder fortsetzen können. Als erster Schritt stand die Qualifizierung der in der Jugendarbeit tätigen Mitglieder zur Jugendleitercard auf dem Programm.

Die Jugendleitercard ist ein amtlicher Ausweis nach bundesweit festgelegtem Standard, den entsprechend qualifizierte Mitarbeiter in der Jugendarbeit erhalten, wenn sie ehrenamtlich oder hauptamtlich im Sinne des § 73 Sozialgesetzbuch Achtes Buch - Kinder- und Jugendhilfe (SGB VIII) für einen Träger der freien Jugendhilfe oder für einen Träger der öffentlichen Jugendhilfe tätig sind. Die Karte dient dem Jugendleiter zur Legitimation gegenüber staatlichen und nichtstaatlichen Stellen, von denen Beratung und Hilfe (u.a. auch finanzielle Förderung) erwartet wird, und als Berechtigungsnachweis für die Inanspruchnahme von bestimmten Rechten und Vergünstigungen. Die JULEICA ist drei Jahre gültig und wird bei entsprechender Fortbildung verlängert.

In den vergangenen Wochen haben fünf unserer Mitglieder die Schulbank gedrückt und eine JULEICA-Ausbildung erfolgreich abgeschlossen, um sich für die anstehende Arbeit mit Kindern und Jugendlichen auch fachlich und pädagogisch zu rüsten. Zum erfolgreichen Abschluss dieser Ausbildung gratulieren wir Carola Berndt, Jacqueline Popp, Vera Meyer, Gaby Steinmetz und Jürgen Mayer mit herzlichem Dank für das Engagement.

Damit sind zunächst die grundlegenden Voraussetzungen für die weitere Arbeit geschaffen, die sich bereits in verschiedenen Projekten niederschlägt. Neben der sportlichen Kinder- und Jugendarbeit mit fortlaufenden Unterricht im Umgang mit Pferden und im Reiten werden dieses Jahr in den Ferien auch wieder zwei Jugendreitercamps für unterschiedliche Altersklassen angeboten. Weitere Projekte sind in Planung.